HB: HC Neftenbach 2 - SG Pfader Neuhausen / KJS, 26:32

Klarer Sieg zum Saisonauftakt, doch der Weg dazu war etwas steinig.

Zum zweiten mal bestreitet die 2. Aktivmannschaft von KJS die 3. Liga Saison in einer Spielgemeinschaft mit Pfader Neuhausen. Nach einer motivierten Vorbereitungsphase (wenn auch selten in Vollbesetzung) war man gespannt, wo man nun wirklich steht. Der erste Gradmesser dazu hiess HC Neftenbach 2, oft ein etwas unbequemer Gegner und entsprechend sind die Spiele selten eine Augenweide, eher ein Gewürge. Kadermässig standen die Vorzeichen jedenfalls nicht gerade rosig. Abwesenheiten und Blessuren liessen wenig Luft in der Aufbauerreihe. Dann verletzte sich auch noch einer der Goalies im zweitletzten Training vor dem Spiel (und das wo der andere doch bereits mit Langzeitproblemen zu kämpfen hat). Zum Glück sprang Jan von der 4. Liga Mannschaft ein, so dass man doch mit 2 Torhütern auflaufen konnte. Die Stimmung vor dem Match liess sich irgendwie schwer einordnen, nicht wirklich energiegeladen, aber doch konzentriert. War das die Ruhe vor dem Sturm? Die ersten Sekunden des Spiels schienen dies zu bejahen, zeigte sich die Defensive doch aggressiv und engagiert wie es letzte Saison nicht immer der Fall gewesen war. Erster Eindruck: Daumen hoch. Leider konnte die Offensive da nicht mithalten. Nervosität und Hektik erstickten oft ein flüssiges Spiel im Keim, dabei hatte man doch gerade daran in einigen Trainings gearbeitet. Die solide Verteidigung verhinderte schlimmeres, dennoch lag man nach 13 Minuten mit 6:3 im Rückstand. Drei Tore in diesem Zeitraum ist einfach eine zu magere Ausbeute. Joszef griff da zur grünen Karte, damit wir uns etwas sammeln konnten. Das Timeout zeigte bald Wirkung und ein paar schnelle Gegenstösse brachten schliesslich die Tordifferenz zum schwinden. Nach 20 Minuten stand es 9:9 unentschieden. Die Offensive hatte sich etwas gefangen und die Tore folgten vermehrt aus einer besseren Vorbereitung als noch zu Beginn. In die Pause ging es sogar mit einem hauchdünnen Vorsprung bei Stand 11:12. Leider verfiel man nach dem Wiederanpfiff im Angriff erneut in das etwas hektische, überhastete Muster und konnte toremässig nicht davonziehen. Das Spiel blieb eine enge Angelegenheit. Gute Chancen, wie eine doppelte Überzahl, wurden schlecht ausgenutzt. Wieder war es der engagierten Deckung zu verdanken, dass nach 40 Minuten bei einem 18:18 weiterhin alles offen blieb. Als hätte jemand den ominösen Schalter gekippt, zeigte sich die Offensive unversehens flüssig und unverkrampft. Der Ball begann schön zu laufen und einige herrliche Kombinationen liessen am Ende viel Raum beim Abschluss. Auf der Anzeigetafel leuchtete bald ein 4 Tore Vorsprung und den gab man in den letzten 15 Minuten nicht mehr her. Am Ende wartete ein verdienter 26:32 Sieg. Über die Punkte und die gute Abwehrleistung konnte man sich freuen. Auch sehr positiv, dass die Tore auf viele Spieler verteilt waren und beide Goalies einen Rückhalt boten, der nicht viel zu wünschen übrig liess. Am Überzahlspiel muss aber noch etwas gefeilt werden und die überhasteten, hektischen Aktionen und Phasen im Angriffsspiel gilt es zu minimieren. Der Saisonauftakt ist jedoch eindeutig geglückt und man kann mit gutem Gefühl ins nächste Spiel gehen.

 

 

Term: